Valentinsrant

Valentinstag. Dieser blöde Tag, der eh nur von den Floristen erfunden wurde, um uns unmündigen Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Alle Singles verfallen in Depressionen, die Pärchen kaufen wie blöd Geschenke.

So weit das Klischee.

Meine Meinung dazu (in Kurzform): Macht euch mal locker, Leute!

Der allgemeine Tenor lautet ja: Man braucht diesen Tag nicht, um seine Liebe zu beweisen. Es gibt genügend andere Tage im Jahr. Wer an diesem Tag etwas schenkt, beruhigt nur sein schlechtes Gewissen.

Und so weiter und so fort …

Bei so etwas drängt sich mir der Gedanke auf, man möchte sich gerne moralisch über andere Menschen stellen, wenn diese ihrem Partner/ihrer Partnerin an Valentinstag eine Freude machen wollen.

Ja, natürlich kann man sich das ganze Jahr über eine Freude machen. Doch schließt das eine das andere aus?

Und ja, diese Flut an Posts in den sozialen Medien. Ganz ehrlich? Mich persönlich nervt jeder Bundesliga-/Weltmeisterschafts-/Olympia-Post mehr. Mein Geheimnis: Ich lebe damit. Wie mit vielem anderen auch.

Jedes Paar hat seine eigenen Vorstellungen von Romantik und Geschenken. Dabei könnte man es doch einfach belassen?

Ja?

Na also!


Wen es interessiert, wie ich den Tag verbringe:

Aufrgund zeitlicher Engpässe kam mich der Mann, den ich liebe, schon gestern Abend besuchen. Wir beide hätten heute keine Zeit gehabt und daher gab es schon gestern Geschenke. (Wie man sieht, siegt der Pragmatismus über meinen Sinn für Romantik.)

Ich hatte mir eine schwarze Corsage bei Amazon bestellt. Genauer gesagt: Diese hier! Das Teil sah bei der ersten Anprobe extrem heiß aus. Nein, ich lobe mich nicht selbst. Ich war vielmehr erstaunt, dass man zu diesem Preis so etwas schickes bekommt. Außerdem zaubert es jegliche abdominale Fluffigkeit weg und man fühlt sich sofort wie Dita von Teese.

Sobald ich in schicke Wäsche schlüpfe, verwandle ich mich in einen männermordenden Vamp bekomme ich unglaublich große Lust auf Sex. Also gingen wir diesem Bedürfnis nach.

Als er mich eine Weile geleckt hatte, fragte er, ob ich denn nicht mein Geschenk auspacken wolle. Aber sicher doch! Mit seinem Kopf zwischen meinen Beinen pfriemelte ich die Tüte auf. Mich erwartete ein kompakter Magic Wand. Ich bedankte mich.

„Aber der ist jetzt gar nicht aufgeladen.“

„Baby, ich denke mit. Mach ihn an!“

Ich drückte auf einen der Knöpfe und … wow, das kleine Teil hatte echt Power.

Wir wechselten die Position. Ich lag weiterhin auf dem Rücken, zog die Knie Richtung Oberkörper, damit er mich endlich mit seinem Schwanz beglücken konnte. Die ersten Stöße fühlten sich sehr gut an. Ich nahm das kleine Wunderteil dazu und stimulierte damit meine Perle.

Oh ja, dachte ich. Von mir aus könnte jeden Tag Valentinstag sein.

Wir kamen beide annähernd gleichzeitig und schliefen kurz darauf befriedigt ein.

Header_01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.